Matthäus Weißenstadt | Neue Sitzgelegenheit vor dem Geschäft
16126
post-template-default,single,single-post,postid-16126,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive
 

Neue Sitzgelegenheit vor dem Geschäft

Neue Sitzgelegenheit vor dem Geschäft

Als ich letzte Jahr im Urlaub war, fiel mir auf, dass überall in dem Städtchen Schweine aufgestellt waren. Ich habe mich sogleich in der Tourist Info schlau gemacht. Ich erfuhr, dass es mit der Stadtgeschichte zu tun hatte. Ein entlaufenes Schwein hat die Bürger vor einem Angriff der Nachbarstadt gerettet. Nachdem ein Schwein ausgebüchst war, hatte man festgestellt, dass das Stadttor offen ist und die Nachbarstadt schon beim herannahen war.

Ich fand es sehr interessant und dachte mir, sowas wäre für unser Städtchen auch toll. Wir haben ja auch eine schöne Geschichte, oder weshalb nennt man uns sonst die Bummelhenker! Deshalb reifte die Idee einer Sitzgelegenheit. Gerade jetzt in der Corona Zeit wartet der ein oder andere Kunde lieber vor der Türe und kann es sich somit gemütlich machen. Ich hoffe auch, dass der ein oder andere Tourist sich genauso wundert wie ich 🙂 und sich die Frage stellt, warum denn ein „Ochse“ dort herumsteht.