Matthäus Weißenstadt | Über uns
15331
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15331,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive
 

DAS SIND WIR

Von links nach rechts:

Kerstin Küspert
Fachangestellte im Bereich Uhren/Schmuck, Spezialgebiet Trauringe

Katja Nüssel
Augenoptik-, Hörgeräteakustikmeisterin

Eva Büttner
Augenoptikgesellin, Verkäuferin Bereich Uhren/Schmuck

Herbert Matthäus
Seniorchef, Augenoptik- und Uhrmachermeister

Edith Matthäus
Seniorchefin, Fachangestellte im Bereich Uhren/Schmuck

Katrin Matthäus
Chefin, staatlich geprüfte Augenoptikerin, Augenoptik-und Hörgeräteakustikmeisterin

CHRONIK DER FAMILIE MATTHÄUS

Bereits 1836 wurde in Obernzenn in Mittelfranken, von dem Uhrmacher und Mechanikus Georg Kronberger ein Geschäft gegründet. Vorwiegend wurden Turmuhren hergestellt. Kronberger selbst hatte keine leiblichen Nachkommen. Er nahm deswegen zur Ausbildung Johann Georg Matthäus zu sich in den Betrieb.

 

Dieser übernahm 1866 das Kleinunternehmen und stellte wegen der Industrialisierung den Bau von Turmuhren ein. Er konzentrierte sich auf Reparatur und Handel von Wand- und Taschenuhren.

Im Jahr 1896 wurde der Betrieb an Sohn Theodor Matthäus übergeben, der als Uhrmachermeister das Geschäft um eine Optikabteilung erweiterte.

 

Ab 1935 leitete wiederum der Sohn Georg Matthäus als Uhrmachermeister und Optiker den Betrieb und verlegte diesen 1955 in einen Neubau in Obernzenn. Die Nachkommen Günther und Herbert Matthäus legten beide die Meisterprüfung im Uhrmacher- sowie im Augenoptikerhandwerk ab. Des weiteren erwarben sie sich umfangreiche Kenntnisse in der Hörakustik.

 

1963 gründete Günter Matthäus einen neuen Betrieb in Bad Windsheim in Mittelfranken.

 

Herbert Matthäus, kam 1971 nach Weißenstadt im Fichtelgebirge und übernahm das von Karl Hegenbart 1945 gegründete Uhren- und Optikgeschäft. 1986 wurde das Geschäftslokal komplett umgebaut und restauriert.

 

Katrin Matthäus erlernte in Hof das Augenoptikerhandwerk und in Regensburg die Hörgeräteakustik. Beide Berufe wurden mit der Meisterprüfung abgeschlossen. Für besondere Leistungen wurde ihr nach dem Studium zur staatlich geprüften Augenoptikerin in München der Bayrische Staatspreis verliehen.

 

Bevor sie 2008 den elterlichen Fachbetrieb übernahm eignete sie sich Kenntnisse in mehrere Geschäften im In- und Ausland (Island und Spanien) an.

 

Katrin Matthäus ist nun in der fünften Generation der Familientradition gefolgt.